Junge Engagierte: Ohne sie läufts nicht?

Ehrenamtsförderpreis der Sportjugend zum 10. Mal ausgeschrieben

Bereits zum 10. Mal ruft die Sportjugend Rheinland Vereine auf junge Engagierte für den Ehrenamtsförderpreis vorzuschlagen. Gesucht werden Jugendliche (bis 26 Jahre), die sich in der Jugendarbeit ihres Vereins engagieren.

Gerade während der Corona-Pandemie haben Jugendliche und junge Erwachsene mit digitalen Angeboten das Vereinsangebot erweitert. Übungsleiter und Trainer entwickelten kreative Lösungen, um trotz aller Einschränkungen den Trainingsbetrieb aufrecht zu halten. Andernorts wurde die Zeit genutzt, um neue Konzepte und Projekte zu entwickeln.
„Der Sport konnte die Herausforderungen der vergangenen Monate nur dank des Einsatzes der vielen – häufig auch jungen – Engagierten in den Vereinen meistern“, weiß Felix Horbach, Ressortleiter Finanzen und Jugendprojekte der Sportjugend Rheinland. „Mit dem Ehrenamtsförderpreis haben die Vereine die Chance Danke zu sagen“, beschreibt Horbach die Intention der Sportjugend und appelliert an die Sportvereine viele Bewerbungen einzureichen.

Bis zum 30.06.2022 können Kandidaten nominiert werden. Auf die Gewinner wartet jeweils ein Preis und zusätzlich 500 Euro für die Jugendkasse des Vereins.

VMRS-Sonderpreis für Öffentlichkeitsarbeit

Engagierte, die die Öffentlichkeitsarbeit ihres Vereins mitgestalten, haben gleich eine doppelte Gewinnchance. Der Verein der Mittelrheinischen Sportjournalisten (VMRS) hat hierfür erneut einen Sonderpreis in Höhe von 250 Euro ausgelobt.

In nur zwei Schritten Vorschläge einreichen

Das Bewerbungsformular aufrufen und ausfüllen. Anschließend das ausgefüllte Formular sowie ein Bild des Nominierten per Mail zusenden

Mehr Infos zum Ehrenamtsförderpreis gibt es hier.