Wiederwahlen in den Sportkreisen Altenkirchen und Vulkaneifel

Arbeit der Kreise durch Corona ausgebremst

Mit Konstanz in die Zukunft, so lassen sich die Ergebnisse der digitalen Sportkreisjugendtage in den Kreisen Altenkirchen und Vulkaneifel zusammenfassen. Jeweils einstimmig wurden die Jugendwarte Benjamin Limper (Altenkirchen) und Joachim Burgard (Vulkaneifel) in ihren Ämtern bestätigt.

In ihren Berichten verwiesen beide Jugendwarte auf die Einschränkungen für die Angebote vor Ort durch die Corona-Pandemie. "Insbesondere zu Beginn der Pandemie war ein großer Beratungsbedarf bei den Vereinen festzustellen", beschrieb Limper die Situation. Hier galt es als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Joachim Burgard konnte hingegen auf die erfolgreiche Durchführung von Nachtsportaktionen sowie der Ferienfreizeit der Sportjugend Rheinland in Gerolstein verweisen. Er verwies zudem auf die Möglichkeit Spielmaterialien auszuleihen und somit einmal ein außergewöhnliches Angebot im Verein zu gestalten.

Die Gestaltung von Aktionen der Jugendarbeit stand auch in den Impulsreferaten im Mittelpunkt. Daniel Rempfer und Susanne Weber informierten die Vereinsvertreter über Fördermöglichkeiten in der Jugendarbeit sowie die Aktion "Ferien am Ort". "Nutzen Sie die Unterstützungsangebote", warb Weber bei den Vereinen.