Ohne ehrenamtliches Engagement kein Jugendsport

Offizielle App der Sportjugend Rheinland veröffentlicht

Rund acht Millionen Menschen engagieren sich im Sport in Deutschland. Ohne diese freiwilligen Helfer gäbe es kein Training, keine Wettkämpfe und auch keine Vereine. Gerade in der Kinder- und Jugendarbeit suchen Vereine immer helfende Hände. Und auch die Sportjugend Rheinland ist auf ehrenamtliches Engagement angewiesen, um Veranstaltungen und Freizeiten durchführen zu können.

Engagement? – Ja klar!

Die Ansprache von potentiellen Engagierten ist daher eine zentrale Frage für Sportvereine und-verbände.  Viele Ehrenamtliche im Sport sind selbst Mitglied in einem Verein. Hingegen werden Personen ohne eigene Sportbiographie nur selten für die Mitarbeit gewonnen. Auch für junge Menschen sind die traditionellen Ämter wenig attraktiv. Es gilt neue Formate der Mitarbeit zu schaffen, die auch den Bedürfnissen junger Menschen entsprechen. Wie solche Formate im Verein aussehen können, hat die Sportjugend Rheinland unter dem Motto „Jung und aktiv“ in den vergangenen Monaten vorgestellt.

Per App zum Engagement

 „Als Sportjugend möchten wir einen Beitrag dazu leisten bei Jugendlichen Lust auf ein Engagement zu wecken“, beschreibt Mehran Faraji, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, das Ziel. „Hierfür gilt es junge Menschen über Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren sowie einen einfachen Zugang zu diesen zu gewährleisten“, so Faraji weiter.  Dies sind zwei Ansätze, die auch in der neuen App der Sportjugend Rheinland aufgegriffen wurden. Im Bereich Volunteer-Team können sich Interessierte zum Thema freiwilliges Engagement informieren und erhalten Einblicke in die verschiedenen Einsatzbereiche bei der Sportjugend Rheinland. Interessierte können sich direkt via Smartphone für ein Engagement melden. Viele Tätigkeiten erfordern weder Vorkenntnisse noch eine langfristige Verpflichtung, sodass Interessierte je nach verfügbarer Zeit die Arbeit der Sportjugend unterstützen können. „Sport lebt vom Mitmachen. Wir hoffen, dass wir mit den neuen Formaten mehr junge Menschen für eine Mitarbeit in der Sportjugend begeistern können“, betont Mehran Faraji.

Weiterer Ausbau der App geplant

In den News wird regelmäßig auch über Engagementmöglichkeiten in anderen Sportorganisationen berichtet. Neben den Informationen zum Volunteering bietet die App auch noch weitere Services. So finden sich im Bereich Material ein Spielepool, ein Buchungstool für die Ausleihe der Sportjugend-Hüpfburg sowie die Möglichkeit Bescheinigungen für Sonderurlaub zu beantragen. Per Chat können die Nutzer mit der Geschäftsstelle in Kontakt treten und erhalten somit einen weiteren Kommunikationsweg. „Wir wollen die App in den kommenden Monaten auch für weitere Nutzergruppen wie Übungsleiter, Jugendliche oder Eltern ausbauen“, beschreibt Susanne Weber, Geschäftsführerin der Sportjugend Rheinland, die weiteren Schritte.

Jetzt die App im App-Store oder im Google Play Store downladen!