Einfach mal Danke sagen

Sportjugend Rheinland ehrt jeden Monat junge Enagagierte

 

„Jung und aktiv“ so lautet das Jahresmotto der Sportjugend Rheinland 2021. Mit diesem Motto will die Sportjugend auf das vielfältige Engagement von jungen Menschen im Sport hinweisen und diesen für ihren Einsatz im Sport danken. Hierzu hat die Sportjugend Rheinland im Rahmen des Ehrenamtsförderpreises eine Sonderaktion gestartet. Jeden Monat wird stellvertretend ein junger Engagierter für seine Tätigkeit im Verein geehrt. Die Monatssieger erhalten einen kleinen Sachpreis und 100 Euro für die Jugendabteilung des Vereins. „Wir möchten zeigen, wie wichtig junge und aktive Menschen in unseren Vereinen sind und ihre Arbeit würdigen“, beschreibt Felix Horbach, Ressortleiter für Finanzen und Jugendpolitik, die Idee der Aktion. „Gleichzeitig hoffen wir so die Vereine zu ermutigen, mehr Jugendliche in die Vereinsarbeit aktiv einzubinden“, so Horbach weiter.

Die Sportjugend Rheinland zeichnet bereits seit 2013 jährlich junge Menschen für vorbildliches Engagement in der Jugendarbeit mit dem Ehrenamtsförderpreis aus. Alle Monatssieger nehmen automatisch auch am Ehrenamtsförderpreis teil und haben damit die Chance auf eine weitere Auszeichnung.

 

Julia Kannengießer ist die ehrenamtliche des Monats März. Die 25-jährige erfolgreiche Sportlerin ist schon seit dem Jugendalter bei dem TV 1848 Oberstein e.V.  in der Abteilung Ropeskipping engagiert. Für Ihre Schützlinge ist die Übungsleiterin aufgrund ihrer menschlichen und sportlichen Fähigkeiten ein Vorbild. Seit 2019 ist sie 2. Vorsitzende des Vereins und trägt aufgrund der vakanten Stelle des 1. Vorsitzenden die Gesamtverantwortung. Weiterhin ist sie Kampfrichterin auf internationaler Ebene und seit letztem Jahr auf Verbandsebene für die Schulung der Landeskampfrichter zuständig. Julia Kannengießer investiert viel Zeit in die Nachwuchsförderung und die Weiterentwicklung ihres Vereins, um ihn zu einem „jungen“ Verein zu entwickeln. Sie präsentiert so nicht nur in der Außenwirkung das junge Gesicht des „alten“ Turnvereins.