Kinderschutz geht uns alle an!

Vereine haben Kinderschutz zum Thema gemacht – Zertifikate übergeben

„Wir schauen hin“ so lautete der Slogan des Pilotprojektes zur Prävention sexualisierter Gewalt, welches der Landessportbund Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Rheinland und den Sportbünden Rheinhessen und Pfalz 2019 bis 2020 durchgeführt hat. Ziel des Projektes war Vereine für den Kinderschutz zu sensibilisieren und Schutzkonzepte zu installieren.

In den vergangenen Wochen konnten mit dem TV Heddesdorf, dem TV Hermeskeil, dem SV Schwarz-Weiß Neuhochstein und dem TV Linz gleich vier rheinländische Vereine für eine erfolgreiche Implementierung von Präventionsmaßnahmen mit dem Zertifikat „Engagiert im Kinderschutz“ ausgezeichnet werden.

„Wir freuen uns, dass die Vereine Kinderschutz in ihren Organisationen verankert haben und hoffen, dass sie auch weiter aktiv daran arbeiten“, so Marco Wohlgemut, Referent und zuständiges Vorstandsmitglied der Sportjugend Rheinland. „Die Vereine haben Ansprechpartner benannt, Verhaltensregeln formuliert und Übungsleiter geschult“, skizziert Wohlgemuth einige der Präventionsmaßnahmen. Mit dem Zertifikat können die Vereine nun auch nach außen sichtbar machen, dass sexualisierte Gewalt bei ihnen keine Chance hat.

Kostenlose Beratungen und Schulungen

Für Vereine, die sich auch mit dem Thema beschäftigen möchten, bietet die Sportjugend Rheinland kostenlose Beratungen und Schulungen an. Daneben gibt es verschiedene Informationsmaterialien zum Abrufen auf der Homepage. Im kommenden Jahr wird es zudem eine Neuauflage des Pilotprojektes geben.