Gemeinsame Erlebnisse verbinden

Sportjugend Rheinland zieht Bilanz zum Themenjahr

„Erlebe den Sport“ so lautete das Jahresmotto der Sportjugend Rheinland. Ziel war es aufzuzeigen, welche Erlebnisvielfalt der Sport bietet und wie Vereine durch die gezielte Gestaltung von Erlebnissen Kinder und Jugendliche begeistern können. Denn Erlebnisse bleiben nicht nur im Gedächtnis, sondern sie verbinden.

Was wurde im Themenjahr erreicht und wie profitieren die Vereine davon? Ralph Alt, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, zieht Bilanz.

Welche Ziele wurden mit dem Motto erreicht?

Wir wollten mit dem Motto zum einen junge Menschen für den Sport im Verein begeistern und zum anderen Sportvereine auf das Thema Jugendarbeit aufmerksam machen. Wie viel Begeisterung Sport bei Kindern und Jugendlichen weckt, haben wir unter anderem beim Sporterlebnistag, den zahlreichen Ferienaktionen und auch bei unserem Fotowettbewerb gemerkt. Diese punktuellen Eindrücke zeigen uns, dass wir den richtigen Fokus gesetzt haben. Aber die Mehrzahl der Erlebnisse findet im Verein statt. Daher freut es uns, dass wir die Teilnehmerzahl bei Ferien am Ort deutlich steigern konnten. Auch gab es rege Nachfrage zu unseren Infomaterialien. Aufmerksamkeit haben wir erreicht und hoffen nun, dass die Vereine in den kommenden Monaten daraus auch Aktivitäten entwickeln.

Welche Unterstützungsleistungen können interessierte Vereine erhalten?

Wir sind gerade dabei unseren PocketGuide Ferienaktionen und Veranstaltungen neu aufzulegen. Dieser wird ab kommendem Jahr wieder verfügbar sein und neben den bekannten Rechtstipps auch viele Vorlagen beinhalten. Entsprechende Tipps und Formulare finden Vereinsvertreter auch auf unserer Homepage. Zusätzlich zur Jugendleiter-Ausbildung bieten wir ab 2020 Aus- und Fortbildungen für Betreuer von Ferienaktionen an. Hier erhalten die Teilnehmer praktische Tipps zur Gestaltung von Ferienprogrammen und Veranstaltungen.

Welche Rolle spielt das Themenfeld Ferienaktionen bei der Sportjugend zukünftig?

Eine sehr wichtige! Auch wenn wir 2020 einen anderen Themenschwerpunkt setzen werden, so werden wir die gestarteten Aktivitäten zur Förderung der außersportlichen Jugendarbeit fortsetzen. Hierfür haben wir auch auf der Geschäftsstelle durch eine zusätzliche Mitarbeiterin die entsprechenden Ressourcen geschaffen. Ein gutes Beispiel, dass wir das Thema weiter verfolgen ist der Sporterlebnistag, den wir künftig neben Koblenz auch in einer zweiten Region ausrichten werden.