Jugendarbeit im Verein belebt

Sportjugend Rheinland zeichnet junge Engagierte mit Ehrenamtsförderpreis 2019 aus

„Vorbild gesucht! – Gib Engagement ein Gesicht“, so lautet der Slogan mit dem die Sportjugend Rheinland seit 2013 junge Menschen für ihr Engagement in der Jugendarbeit ehrt. Egal ob als Trainer, Kampfrichter, Jugendsprecher oder Vorstandsmitglied in vielen Vereinen sind junge Menschen eine feste Stütze im Vereinsleben. Sie organisieren Veranstaltungen, Ferienaktionen und Turniere und beleben damit die Jugendarbeit und schaffen positive Erlebnisse für den Nachwuchs.

Die Gewinner des Ehrenamtsförderpreises 2019 zeigen, dass durch eine gute Jugendarbeit Vereine Mitglieder gewinnen oder binden können. Egal ob Aufbau von Sportangeboten für Jugendliche, den Erhalt von Trainingsgruppen durch die Übernahme von Verantwortung oder die Bindung von Jugendlichen durch Aktionen an den Verein, die Preisträger leisten einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt der Vereine. Durch Schulkooperationen, Mitarbeit im Fachverband, Kontaktpflege zu weiteren Vereinen und die Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit tragen die jungen Engagierten auch zur Außendarstellung des Vereins bei. Mit Spaß und neuen Ideen begeistern sie weitere Jugendliche für ein Engagement im Verein und motivieren die Kinder zum Sport. Sie können somit zu Recht als Vorbilder für die Jugend bezeichnet werden.

„Wir hoffen, dass noch mehr Vereine den Beispielen folgen und jungen Menschen Mitgestaltungsmöglichkeiten geben“, formuliert Ralph Alt, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, die Zielsetzung. „Die vielen guten Bewerbungen in diesem Jahr zeigen eindrucksvoll, dass Vereine und junge Engagierte gleichermaßen davon profitieren“, betont Alt.

Und so wird die Sportjugend Rheinland auch 2020 wieder den Ehrenamtsförderpreis ausschreiben und Vereinen somit die Chance geben, sich bei ihren jungen Engagierten zu bedanken.

Hier stellen wir Euch jeweils nach der Preisverleihung die diesjährigen Gewinner vor:

Lisa Heintzkill