Junge Engagierte haben Chance auf Zusatzgewinn

VMRS vergibt Sonderpreis für Öffentlichkeitsarbeit im Sportverein

Die Sportjugend Rheinland zeichnet jedes Jahr junge Menschen bis 26 Jahren aus, die sich in den Vereinen um die Jugendarbeit verdient machen. Der Verein Mittelrheinischer Sportjournalisten (VMRS) hat für 2019 einen Zusatzpreis für vorbildliches Engagement junger Menschen in der Öffentlichkeitsarbeit ihres Vereins in Höhe von 250 Euro ausgelobt.

„Die Außendarstellung eines Vereines ist einer der wichtigsten Aufgaben, um im Gespräch zu sein und Partner auf allen Ebenen – Politik, Wirtschaft, Gesellschaft – für sich zu gewinnen. Junge Engagierte haben meist innovative Idee, die wir gerne entdecken wollen und als Beispiele anderen Vereinen zeigen möchten“, begründet der Vorsitzende des VMRS, Arno Boes, den Einstieg beim Ehrenamtsförderpreis der Sportjugend Rheinland.

Sie haben junge Menschen, die die Vereinshomepage pflegen, Social Media-Beauftragter oder Redakteur der Vereinszeitschrift sind? Dann reichen Sie noch schnell eine Bewerbung für den Ehrenamtsförderpreis ein. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2019. Alle Vorschläge werden automatisch auch für den Sonderpreis berücksichtigt und haben somit in diesem Jahr eine doppelte Gewinnchance.

Der VMRS ist ein Zusammenschluss von sportjournalistisch tätigen Personen, die unter anderem in Zeitungsredaktionen, als Fernsehproduzenten, bei Radiostationen oder als PR-Experten in Vereinen oder Verbänden arbeiten. Als einer von 20 Regionalvereinen ist der VMRS Teil des Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS).

Hier geht es zum Ehrenamtsförderpreis.