Peer Lemmerz bleibt Sportkreisjugendwart

Gute Arbeit der Vereine noch mehr in Szene setzen

Peer Lemmerz ist von den Vereinsvertretern beim Sportkreisjugendtag in Koblenz einstimmig in seinem Amt als Sportkreisjugendwart bestätigt worden. Mit Lina Doetsch, Stefanie Doetsch und Tanja Lemmerz unterstützt ihn ein starkes Team. Dieses sieht auch für die kommenden vier Jahre den Arbeitsschwerpunkt in der Netzwerkarbeit. „Ich verstehe mich als Bindeglied zu den anderen Jugendorganisationen und öffentlichen Einrichtungen, um die Interessen des Sports dort zu vertreten“, erläutert Peer Lemmerz. Weiterhin betont er, dass er gerne als Ansprechpartner für die Vereine zur Verfügung steht.

Und so konnten die anwesenden Vereinsvertreter auch viele Tipps für die Jugendarbeit vor Ort mitnehmen. Im Impulsreferat wurde die Aktion „Ferien am Ort“ vorgestellt. Die Unterbringung von auswärtigen Jugendgruppen in Koblenz wurde kritisch diskutiert. Ein weiterer Themenschwerpunkt waren Präventionsprogramme im Sport. So wurde die Kooperation mit der Anlauf- und Koordinierungsstelle für Mobbing und der neue Flyer Prävention sexualisierter Gewalt im Sport  vorgestellt. Ein Überblick über die verschiedenen Ausleihmöglichkeiten von Spielmaterialien rundete den Abend ab.

„Nutzen Sie die vielfältigen Angebote und machen Sie auf die Jugendarbeit aufmerksam“, appellierte Peer Lemmerz an die Jugendwarte. Dies unterstrichen auch der Vorsitzende der Sportjugend Rheinland Christian Zilliken und die Präsidentin des Sportbundes Rheinland Monika Sauer in ihren Grußworten. „Junge Menschen können auch in kurzfristigen Projekten und Aktionen viel erreichen, wenn man ihnen die Freiräume gewährt“, so Sauer.