Vorbilder und Macher der Jugendarbeit

Sportjugend Rheinland zeichnet junge Engagierte mit Ehrenamtsförderpreis 2017 aus

„Vorbild gesucht! – Gib Engagement ein Gesicht“, so lautet der Slogan mit dem die Sportjugend Rheinland bereits im fünften Jahr junge Menschen für ihr Engagement in der Jugendarbeit ehrt. Und dass Jugendliche viel in den Sportvereinen leisten, konnte die Jury auch in diesem Jahr wieder feststellen.  Als Übungsleiter, Kampfrichter oder Jugendleiter bereichern sie die Jugendarbeit in ihren Vereinen und motivieren  Kinder und Jugendliche Sport zu treiben.

Eines eint die diesjährigen Preisträger alle: Sie schaffen Angebote, damit Kinder und Jugendliche Sport treiben können. Egal ob der Aufbau einer Abteilung, die Ausweitung der Angebote oder die Organisation von Kinderwettkämpfen die jungen Engagierten leisten mit ihren Projekten einen maßgeblichen Anteil zur Entwicklung ihrer Vereine. Mit ihrer Begeisterung und Motivation gewinnen sie weitere junge Menschen für den Sport und häufig auch für ein ehrenamtliches Engagement. Als Teamplayer geben sie ihr Wissen an andere Vereine weiter oder engagieren sich in Kooperationen. Spaß am Sport und kindgerechte Sportstunden sind allen Gewinnern dabei wichtig. Das begeistert die Vereinsvorstände gleichermaßen wie den Nachwuchs im Verein.

 „Mit diesem Wettbewerb möchten wir Vereine ermutigen jungen Menschen Freiräume zu geben, um ihre Ideen einzubringen“, beschreibt Christian Zilliken, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland die Zielsetzung. „Weiterhin möchten wir uns bei den vielen jungen Menschen bedanken, die dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche sich in unseren Vereinen wohlfühlen und positive Erfahrungen machen“, betont Zilliken. Die Preisträger erhalten neben der Auszeichnung 500 Euro für die Jugendkasse des Vereins.

 

 

 

Wir stellen Ihnen die Gewinner nach der Preisverleihung jeweils in einem kurzen Portrait vor.